Die Reflexion beruflichen Handelns und das Entwickeln zukunftsorientierter Sichtweisen im Arbeitskontext sind eine zentrale Aufgabenstellung der Supervision. Sie trägt dazu bei, Geschehnisse und Probleme aus der Distanz anzuschauen, da sie aufgrund ihres Settings vom unmittelbaren Handlungsdruck befreit.

Systemische Supervision versteht sich als Begleitung von Veränderungsprozessen und nimmt Ressourcen in den Blick.

Sie hilft belastende Konflikte besser zu verstehen und zu bewältigen, um die Kommunikation zu verbessern und Kooperation zu fördern.

Als Supervisorin begleite ich Einzelne, Gruppen und Teams zum Beispiel dabei Rollen zu klären, Konzepte zu entwickeln und/ oder Kompetenzen auf fachlicher und interaktioneller Ebene erweitern.

Sie können neue Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln, um letztlich ihre Arbeits-Zufriedenheit zu verbessern.